Cultural Mainstreaming

Das Netzwerk für "Nachqualifizierung in der Pfalz (NQ Pfalz)"

…dient zur Förderung der Verbesserung von regionalen Kooperationsstrukturen und legt ein besonderes Gewicht auf die Stärkung der beruflichen Förderung, sowie auf die Verbesserung der Aus- und Weiterbildung von Erwachsenen mit Migrationshintergrund.


 

Übersicht

Die Einbindung von Erwachsenen mit Migrationshintergrund, sowie Zuwanderinnen und Zuwanderern in das deutsche Ausbildungs-, Weiterbildungs- und Beschäftigungssystem ist trotz vielfältiger Angebote nach wie vor nicht zufriedenstellend.
Dies liegt zum einen an der oft wenig zielgruppenadäquate Ansprache durch die Akteure des Berufsbildungssystems. Zum anderen sind die Zuwanderinnen und Zuwanderer mit den Aufgaben, Beratungsangeboten und den Informationen, die man in deutschen Institutionen und Behörden erhalten kann, nicht so vertraut.

Eine Verbesserung soll erzielt werden, indem u. a.:

Neben dem regionalen Projekt, werden zwei programmübergreifende Begleitprojekte miteinbezogen, die sich speziell mit dieser Thematik befassen:

      ► MOZAIK

Im Januar 2010 startete ein neues Begleitprojekt im Programm "Perspektive Berufsabschluss". Es hat zum Ziel, regionale Migrantenorganisationen als aktive Netzwerkpartner zu gewinnen und für die bildungspolitischen Themen des Förderprogramms zu sensibilisieren. Durchgeführt wird das Projekt mit dem Titel "Mit MigrantInnen für MigrantInnen - Interkulturelle Kooperation zur Verbesserung der Bildungsintegration" von MOZAIK gemeinnützige Gesellschaft für Interkulturelle Bildungs- und Beratungsangebote mbH in Bielefeld. (mehr)

      ► Bildung ist Zukunft - biz

Im Februar 2011 startete ein neues Begleitprojekt im Programm "Perspektive Berufsabschluss". Es hat zum Ziel, die Ausbildungsbeteiligung türkeistämmiger Jugendlicher durch die Einbeziehung türkischsprachiger Medien zu erhöhen. (mehr)



Diesen Artikel weiterempfehlen

Folgende Seite weiterempfehlen:

Ihr Name*Ihre E-Mail*E-Mail des Empfängers*

Diesen Artikel weiterempfehlenDrucken

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz gefördert.
© Handwerkskammer der Pfalz 2014